logo_99_99
m_l_99_99
m_u_99_99
kopf_u_10_01


Kontakt

Marktgemeinde Freihung
Rathausstr. 4 . D-92271 Freihung
T: +49 (0) 96 46 / 92 00 - 0
F: +49 (0) 96 46 / 92 00 - 30
E:
poststelle@markt-freihung.de
W: www.markt-freihung.de


Anfahrt
Öffnungszeiten


Juli 2018
Staatssekretärin Hagl-Kehl in Freihung

Wenn ein Mitglied der Bundesregierung in eine Gemeinde kommt, ist ein Eintrag ins Goldene Buch der Kommune unumgänglich. So auch im Markt Freihung, als vor kurzem die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, MdB Rita Hagl-Kehl, auf Einladung von MdL Reinhold Strobl die Quarzsandwerke Strobel in Freihungsand besuchte.

Diesen Arbeitsbesuch nahm Bürgermeister Norbert Bücherl und sein Stellvertreter Helmut Klier, der selbst Jahrzehnte lang Betriebsleiter bei der Fa. Strobel war, zum Anlass, der hohen Politikerin aus Berlin die Marktgemeinde vorzustellen und auf verschiedene Probleme hinzuweisen. Die hohe Auspendlerzahl mit über 900 Arbeitnehmern bei knapp 2600 Einwohnern in die naheliegenden Städte Amberg und Weiden, aber auch nach Nürnberg wegen der guten VGN-Zugverbindung, sowie in den nahegelegenen Truppenübungsplatz Grafenwöhr, beweist, dass vor Ort leider zu wenig sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze mit etwas mehr als 300 Stellen lediglich vorhanden seien. Doch werde es für Kommunen ohne direkten Autobahnanschluss zunehmend schwieriger, Betriebe und Handwerk anzusiedeln bzw. am Standort halten zu können. Nachdem der Bahnsteig am Bahnhof in Freihung 2016 mit über 1,5 Millionen Euro von der Deutschen Bahn senioren- und behindertengerecht ausgebaut wurde, fehle es an den passenden Zügen. Die derzeit auf der Bahnlinie Nürnberg – Weiden eingesetzten „Pendolino“-Züge sind nur mit dem Überwinden von drei Stufen zu besteigen. Für Rollstuhlfahrer, Gehbehinderte und Senioren ohne fremde Hilfe ein unüberbrückbares Hindernis. Daher appellierte der Rathauschef erneut an die Bayerische Eisenbahngesellschaft sich dafür einzusetzen, dass schnellstmöglich behindertengerechte Züge von der Bahn zum Einsatz gebracht werden.

Bürgermeister Bücherl unterstützt auch den Antrag der Fa. Quarzsand Strobel einen bereits im Jahr 2004 seitens der Bahn außer Betrieb gesetzten Industriegleisanschluss in Freihungsand zu reaktivieren, um damit die anliegende Bevölkerung an den Zufahrtsstraßen wie die Ortsdurchfahrten der B 299 in Großschönbrunn und Seugast sowie entlang der Industriestraße vom Schwerlastverkehr zu entlasten. Laut Aussage von Juniorchef Benjamin Forster könnten dadurch annähernd zwanzig Prozent der gesamten betriebsbedingten Lkw-Fahrten, somit jährlich insgesamt annähernd 16 000 Einzelfahrten, eingespart werden.

Des Weiteren könnten mit der Aktivierung des ehemaligen Gleisanschlusses zwei interessierte Großabnehmer umweltschonend und nachhaltig beliefert werden. Sowohl die Staatssekretärin als auch der Abgeordnete versprachen, sich im Sinne der Firma als auch der Gemeinde bei den entsprechenden Stellen der Deutschen Bahn für das Projekt zu verwenden.

Sorge bereite den Bürgermeister auch die künftige Ärzteversorgung im ländlichen Raum. Hierzu forderte er mehr Engagement und Schaffung von Anreizen seitens der hohen Politik in Bund und Land. Eingehend auf den unfallgefährdenden Bahnübergang in Freihungsand konnte Bücherl auf Nachfrage von MdL Strobl mitteilen, dass dieser Übergang im Rahmen des 2. Bauabschnitts im Zuge des Ausbaus der Gemeindeverbindungsstraße Freihungsand höhenmäßig angepasst und somit wesentlich verbessert werde. Des Weiteren bat der Bürgermeister die Staatssekretärin um Unterstützung der Anrainergemeinden an den beiden Truppenübungsplätzen Grafenwöhr und Hohenfels hinsichtlich der Ungleichbehandlung bei den staatlichen Ausgleichszahlungen durch den Bund. Laut den Verlautbarungen des Innenausschusses des Bayerischen Landtags bei der Behandlung der interkommunalen Petition am 4. Juli 2018 im Landtag, wird am 12. September im Petitionsausschuss des Bundestags in Berlin die Petition des Marktes Hohenburg als Muster für alle beteiligten Gemeinden behandelt. Bücherl bat die Abgeordnete das Thema bei den SPD-Abgeordneten des Petitionsausschusses bekannt zu machen und überreichte dafür eine umfangreiche Vorlagemappe.

Zum Abschluss des Besuchs lud der Rathauschef die hohen Gäste zum Jubiläumsfest „450 Jahre Markterhebung“ im kommenden Jahr am Festwochenende am 13./ 14. Juli 2019 nach Freihung ein.




zurück zur Übersicht



 Formulare / Satzungen

Schnell & einfach downloaden



 Mitteilungsblatt

Immer am aktuellen Stand



Verwaltung A - Z

Was ich erledige ich wo?