logo_99_99
m_l_99_99
m_u_99_99
kopf_u_10_01


Kontakt

Marktgemeinde Freihung
Rathausstr. 4 . D-92271 Freihung
T: +49 (0) 96 46 / 92 00 - 0
F: +49 (0) 96 46 / 92 00 - 30
E:
poststelle@markt-freihung.de
W: www.markt-freihung.de


Anfahrt
Öffnungszeiten








Januar 2020
Spendenübergabe für deutsche Kriegsgräber im Rathaus

Bei einem Empfang für die örtlichen Sammler im Freihunger Rathaus übergaben die Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Freihung und der US-Partnerschaftsverband 18. Combat Sustainment Support Battalion (CSSB) gemeinsam 3.484,47 Euro von der diesjährigen Haus- und Truppensammlung an den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Bezirksverband Oberpfalz, für den Erhalt von deutschen Kriegsgräber.

Bereits zum zwölften Mal hat sich das amerikanische Unterstützungsbataillon an der Sammlung für die Deutsche Kriegsgräberfürsorge erfolgreich beteiligt. Dieses einzigartige Engagement ist auf die über zehnjährige Partnerschaft zwischen der 18. CSSB mit der Marktgemeinde und der örtlichen Reservistenkameradschaft zurückzuführen. In diesem Jahr konnte erneut ein gutes Sammelergebnis mit 918,65 Euro von den US-Freunden und 2.565,82 Euro von der Haus- und Straßensammlung im Markt Freihung, durchgeführt von den ehrenamtlichen Sammlern der SRK Freihung, an den Volksbund übergeben werden.

Zur Spendenübergabe an den Volksbund, der durch das Vorstandsmitglied Oberstarzt der Reserve (d.Res.) Theophil Schindler aus Regensburg vertreten wurde, hatte Bürgermeister Norbert Bücherl zu einem Stehempfang im Rathaussaal eingeladen. Neben dem US-Bataillonskommandeur, Lieutenant Colonel (LtCol) Charles Jaquillard, hieß der Rathauschef auch die Vertreter der Patenkompanie der Reservistenkameradschaft, von der 702. Explosive Ordnance Disposal Company (kurz: EOD) mit dem Kompaniechef, Captain Jordan Smith und Kompaniefeldwebel, First Sergeant Sean Conley, willkommen. Zugleich waren auch die Kompaniechefs und Kompaniefeldwebel der dem Bataillon unterstellten Kompanie anwesend. Vom Verband der Reservisten der Bundeswehr begrüßte Bücherl den stellvertretenden Landesvorsitzenden, Oberstleutnant d.Res. Werner Gebhard, und vom Bayerischen Soldatenbund 1874 e.V., Bezirksvorsitzenden Horst Embacher. Namentlich dankte der Bürgermeister den diesjährigen Haussammlern Günther Ernst, Brigitte Böhm, Heinz-Peter Ertl, Johann Nübler, Georg Dotzler, Isolde Schmidt, Alexandra Graf, Alfons Merkl jun., Hartmut Schendzielorz und das Ehepaar Heidemarie und Gerhard Lindthaler. „Mit 2.565,82 Euro habt ihr das zweitbeste Sammelergebnis für den Markt Freihung seit den uns vorliegenden Aufzeichnungen zurückgehend bis 1986 erzielt“, würdigte der Rathauschef die ehrenamtlichen Sammler.

„Ich denke, dass der Markt Freihung mit seiner großzügig spendenden Bevölkerung, aber auch mit den befreundeten US-Soldaten, erneut in eindrucksvoller Art und Weise seiner Verpflichtung aus der nunmehr seit über 17 Jahren bestehenden „Partnerschaft für den Frieden“, die mit dem Volksbund Deutscher Kriegsgräberfürsorge im Jahr 2002 begründet wurde, voll und ganz nachgekommen ist und auch erfüllt hat, resümierte der Bürgermeister zufriedenstellend.

Im Namen des Volksbundes sprach Oberstarzt d.Res. Theophil Schindler den US-Soldaten und den Mitgliedern der SRK Freihung den Dank des Bezirksverbandes stellvertretend für den verhinderten Bezirksvorsitzenden, Regierungspräsident Axel Bartelt, aus. Es sei einmalig in Deutschland, dass US-Soldaten mit einer freiwilligen Sammelaktion die Ziele der Deutschen Kriegsgräberfürsorge zum Erhalt und Pflege von deutschen Soldatengräbern mit einer großzügigen Spende unterstützen. Schindler umriss mit einigen Sätzen die Kernaufgaben des Volksbundes mit dem Erhalt und Pflege der weltweit verstreuten 840 Soldatenfriedhöfe, dem Angebot von Studienreisen für Angehörige und das in den letzten Jahren verstärkte Bildungsangebot an Jugendverbände.

Nach seinen Dankesworten zeichnete Schindler im Namen des Landesverbandes Bayern den eifrigen Sammler Günther Ernst für seine über 20-jährige aktive Unterstützung des Volksbundes mit der Goldenen Verdienstspange des Landesverbandes Bayern aus.

Dem Markt Freihung überreichte er den Bayerischen Löwen aus Porzellan für die langjährige, herausragende Unterstützung zum Wohle des Volksbundes. In seiner Laudatio würdigte der Volksbundvertreter nicht nur die Aktivitäten bei den jährlichen Haussammlungen, sondern dankte auch für die Durchführung der diesjährigen Zentralen Gedenkveranstaltung des Bezirksverbandes zum Volkstrauertag anlässlich „100 Jahre“ im Markt Freihung sowie der Förderung der Jugendarbeit des Europäischen Jugendprojekts Oberpfalz.

LtCol Charles Jaquillard zeigte sich stolz, dass sein Verband mit der Truppensammlung einen gewissen Anteil zum Erhalt von deutschen Soldatengräbern seit mehreren Jahren beitragen kann. Anhand dieser Sammlung werden die jungen US-Soldaten mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts mit den beiden verheerenden Weltkriegen konfrontiert. Namentlich bedankte sich der Bataillonskommandeur bei seinen Soldaten sowie bei Bürgermeister Norbert Bücherl und 2. Vorsitzenden, Stabsfeldwebel d.Res. Gerhard Lindthaler, von der SRK Freihung für die aktive Unterstützung im Vorfeld der Sammelaktion.

Ein kleiner Umtrunk mit einem intensiven Gesprächsaustausch, der vom US-Pressesprecher Franz Zeilmann als Übersetzer unterstützt wurde, beendete die Spendenübergabe.


Text: Norbert Bücherl




zurück zur Übersicht



 Formulare / Satzungen

Schnell & einfach downloaden



 Mitteilungsblatt

Immer am aktuellen Stand



Verwaltung A - Z

Was ich erledige ich wo?